Lärm macht krank! – Aktion am Tag gegen Lärm

Ausschn_0392Straßenlärm, Schienenlärm, Baulärm, Fluglärm,… Lärm ist in einer Metropole wie Berlin allgegenwärtig. Doch Lärm  beeinträchtigt die  die Lebensqualität und macht auf Dauer krank. Studien u.a. des Umweltbundesamtes zeigen, dass z.B. durch Straßenverkehrslärm mit Mittelungspegeln oberhalb 65 dB(A) tagsüber die Beanspruchung des Herz-Kreislauf-Systems deutlich ansteigt. Damit steigt das Risiko an Bluthochdruck oder Durchblutungsstörungen des Herzens zu erkranken oder einen Herzinfarkt zu erleiden. Dabei hat der nächtliche Lärm besonders negative Auswirkungen. Die Folge ist, dass dadurch besonders Kinder häufig unter Lern-und Konzentrationsstörungen leiden.

Umso wichtiger ist es, dass wir so gut es geht vor Lärm geschützt werden. Lärmschutz ist für uns daher ein Schwerpunkt des Gesundheits- und Umweltschutzes.

Weitere Informationen zum Thema Lärm finden Sie hier.

Um am internationalen Tag gegen Lärm auf diese Belastungen aufmerksam zu machen, wollen wir gemeinsam mit Ihnen Krach gegen den Lärm in der Stadt schlagen. Hierzu haben wir uns den Kurt-Schumacher-Platz ausgesucht, durch Flug-und Straßenlärm, einer der lautesten Orte Berlins. Kommen Sie vorbei und bringen Sie Dinge mit, mit denen wir ordentlich Krach machen können (Trillerpfeifen, Kochtöpfe und Löffel etc.).

Datum: Mittwoch, 29. April                                                                                                        Uhrzeit: 17-18 Uhr                                                                                                                            Ort: Kurt-Schumacher-Paltz, 13405 Reinickendorf (vor dem Eingang vom Clou)     Verbindung: U6 „Kurt-Schumacher-Platz“

Dieser Beitrag wurde unter Luftverkehr, Straßenverkehr abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.