Illegale Autorennen

Harald Moritz, verkehrspolitischer Sprecher sagt zu illegalen Autorennen:

„Wer Menschenleben leichtfertig aufs Spiel setzt, sollte kein Auto fahren. Notorischen Rasern gehört der Führerschein dauerhaft abgenommen. Solchen Leuten fehlt offensichtlich die psychische Eignung.

Wir Grüne wollen Rotlicht- und Geschwindigkeitsblitzer dort aufstellen, wo es zu schweren oder sehr vielen Unfällen durch Autoraser gekommen ist. Uns geht es nicht um Abzocke, sondern um Menschleben! Wir wollen die Zahl der Unfälle senken und die Verkehrssicherheit verbessern.

SPD und CDU sehen allerdings keinen Handlungsbedarf. Im Juni hat Rot-Schwarz im Innenausschuss gegen unseren entsprechenden Antrag gestimmt, in den anderen Ausschüssen (Verkehr- und Hauptausschuss) schieben SPD und CDU das Thema auf die lange Bank. Kostengründe sprechen nicht gegen zusätzliche Blitzer, da die Anschaffung sich schon nach kurzer Zeit amortisiert.

Wir Grüne wollen auch wieder mehr mobile Blitzer einsetzen – etwa an Schulen, Kitas oder belebten Orten. Seit Jahren gehen mobile Messungen aber zurück, weil Innensenator Henkel nicht genügend Personal dafür bereitstellt. 2014 ist der Einsatz von mobilen Blitzerns im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent zurückgegangen.“

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Straßenverkehr abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.