17. Bauabschnitt der A100 nicht in den Bundesverkehrswegeplan

Meine Rede zu meinem Antrag , den 17. Bauabschnitt der A 100 nicht für Bundesverkehrswegeplan anzumelden.

[KGVID width=“640″ height=“360″]http://media.rbb-online.de/rbb/imparlament/berlin/2014/20140320/imparlament_20140320_top8_moritz_m_16_9_512x288.mp4[/KGVID]

Harald Moritz am 20.03.2014 im Abgeordnetenhaus von Berlin (Quelle: rbb-online.de)

RBB-Online:

Harald Moritz (Bündnis 90/Die Grünen) hält die Anmeldung des 17. Bauabschnitts der A100 im Bundesverkehrswegeplan durch den Senat für falsch. Viel wichtiger sei der Erhalt bestehender Infrastruktur. Denn wenn die nächste Brücke gesperrt werde, gebe es Stau, der der Wirtschaft wirklich schade. Die Anmeldung im Bundesverkehrswegeplan müsse zurück genommen werden und das Geld in Sanierungsmaßnahmen gesteckt werden.

Dieser Beitrag wurde unter A100, Abgeordnetenhaus, Reden abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.